Experience
responsibility

x

Ethanol-Rückgewinnung der neuesten Generation

News Übersicht

VTU plante und lieferte eine Prozesserweiterung in Form einer dreistufigen Destillation.20.10.2016
Das Pharma-Unternehmen Octapharma ist auf die Entwicklung und Herstellung von Präparaten aus menschlichem Plasma spezialisiert. In Stockholm wird dazu eine Anlage zur Blutplasmafraktionierung betrieben. Dabei wird Ethanol verwendet, das im Fraktionierungsprozess mit Wasser und z.B. Proteinen, Chloriden, Essigsäure und Aldehyden verunreinigt wird. Diese Mischung wurde bisher in einem einstufigen Destillationsprozess aufgearbeitet, um Ethanol 96%ig in Pharmaqualität zurück zu gewinnen.

Um die Kapazität zu erhöhen, sollte die Anlage vergrößert werden. VTU plante und lieferte dazu eine Prozesserweiterung in Form einer dreistufigen Destillation.

In einer Vakuumkolonne werden Ethanol, Wasser und Leichtsieder über Kopf ausgetrieben. Proteine, Chloride und Essigsäure bleiben in einer wässrigen Phase im Sumpf. Durch die niedrige Destillationstemperatur coagulieren die Proteine nicht, wodurch der CIP-Reinigungsaufwand erheblich verringert wird. Da die Chloride nicht weiter verschleppt werden, gibt es auch kein Korrosionsproblem in den nachgeschalteten Aggregaten.

In der folgenden, atmosphärischen Bestands-Destillation wird das Ethanol vom Wasser getrennt. Danach folgt wieder eine Vakuumdestillation zur Abtrennung der Leichtsieder. Ethanol wird mit 96% in EU Pharmakopöe-Qualität gewonnen. Die Leichtsiederfraktion enthält weniger Ethanol als im alten Verfahren, d.h. die Gesamt-Ethanol-Ausbeute ist höher als bisher.

Mit einer durchdachten energetischen Verschaltung der Kolonnen wurde zudem der Heizdampfverbrauch um ein Drittel gesenkt.

Damit ergeben sich drei wesentliche Vorteile dieser Erweiterung:
1) Deutlich geringerer spezifischer Energieverbrauch
2) Deutlich geringerer CIP-Reinigungsaufwand
3) Höhere Ethanol-Ausbeute

Die Herausforderung dieses Projektes lag in der komplexen Anlagenverschaltung, die die oben angeführten Vorteile erst ermöglicht. Auf Basis der langjährigen Erfahrung von VTU mit Destillationen wurde hier eine optimale Lösung erreicht – bis hin zum automatischen Anfahren per Knopfdruck.




Das Verfahren wurde von VTU in einem Basic Engineering ausgearbeitet und anschließend die Anlagenerweiterung schlüsselfertig geliefert und in einem engen Zeitfenster termingerecht montiert und in Betrieb genommen. Der sofort anschließende Leistungslauf erfolgte zur vollen Zufriedenheit von Octapharma. Sämtliche Garantieparameter wurden eingehalten bzw. übertroffen.




News

IHK-Wahl 2019

IHK-Wahl 2019: Wolfram Gstrein wurde erneut zum Mitglied der Vollversammlung ...
Details

Das perfekte Pharmaprojekt

Experten Dialog in Hamburg
Details

Presse

Pressebilder und
Aussendungen

Presse Downloads

Downloads

Unternehmensfolder
und Broschüren

alle Downloads
Tablet Potrait-Mode gerade in Arbeit, bitte drehen Sie das Tablet in den Landscape-Mode.